AUSSTELLUNGSDESIGN


Welche Augenhöhe haben sieben-Jährige? Mögen Menschen ab 60 interaktive Auseinandersetzungen? Was
passiert, wenn Inhalte akustisch vermittelt werden? Wie können Grafiken den Informationsfluss unterstützen,
oder sollte nur über Text vermittelt werden? Darf gespielt werden – oder ist eine starke thematische Füh-
rung wünschenswert? Soll die Ausstellung mobil, dauerhaft, zeitlos oder kurzweilig sein?
zebraluchs liebt es, sich diese Fragen zu stellen und die Antworten dazu in eine dramaturgisch passende Inszenierung zu bringen. Das Wissen von zebraluchs aus Architektur & Grafikdesign erfährt hier seine frucht-
barste Multiplikation – sowohl in der Gestaltung der Ausstellungen als auch der Erstellung der ausstellungsbegleitenden Print- und Screenprodukte.